Ehrung

Bernsteinkreuz für Friedrich Rost

 Ehrung von Friedrich Rost
Für 30-jähriges Engagement im GAW wurde Friedrich Rost mit dem Bernsteinkreuz ausgezeichnet: v.l. GAW-Präsident Dr. Wilhelm Hüffmeier, Luise Rost, Friedrich Rost und Hartmut Giesecke von Bergh.

„Er zeichnet sich durch Freundlichkeit und Fröhlichkeit aus und er ist von Natur aus ein Christ.“ Diese Wertschätzung von Prof. Dr. Wilhelm Hüffmeier, Präsident des GAW, ging an Friedrich Rost.  Seit 30 Jahren ist Rost Mitglied des GAW und seit 28 Jahren im Vorstand der Hauptgruppe Osnabrück aktiv.

Als Friedrich Rost vor fast 30 Jahren als Mitglied der evangelisch-reformierten Kirche zu einer GAW-Mitgliederversammlung entsandt  wurde, war er der richtige Mann zur recht Zeit. Das Programm des GAW, nämlich Menschen im Gemeindeleben zu unterstützen, die als Protestanten in der Minderheit in allen Ländern der Welt leben,  überzeugte den Osnabrücker. Er wurde GAW- Mitglied und zwei Jahre später stellvertretender Vorsitzender der GAW Hautgruppe Osnabrück. Dieses Amt wurde durch Aufgaben als  Geschäftsführers erweitert. Das alles ehrenamtlich, hob  Dr. Hüffmeier hervor. Der GAW Präsident dankte dem 88-Jährigen für seinen Einsatz und zeichnete ihn mit dem Bernsteinkreuz des GAW aus.

Friedrich Rost blieb bis 2008 stellvertretender Vorsitzender  und er ist weithin als Beisitzer im Vorstand der Hauptgruppe tätig. Zu seiner kirchlichen Arbeit gehörte auch das Engagement im Kirchenrat der reformierten Kirche Osnabrück, als Mitglied der evangelisch-reformierten Synode und bis 2000 als ehrenamtlicher Leiter des evangelisch-reformierten Rentamtes im Synodalverband.

Die Auszeichnung mit dem Bernsteinkreuz wurde Friedrich Rost während des Jahresfestes der GAW Hauptgruppe in Bad Bentheim verliehen