Diaspora lebt von der Basis
 Generalsekretär Enno Haaks
Generalsekretär Enno Haaks ist Gast bei der Mitglieder-
versammlung in Bad Essen (re. Hartmut Giesecke von Bergh).

Mitgliederversammlung mit Enno Haaks

Seine Schilderungen kamen aus erster Hand. Enno Haaks, neuer Generalsekretär des GAW, berichtete während der Mitgliederversammlung in Bad Essen eindringlich von der Notwendigkeit der Diaspora Hilfe. Der Geistliche hatte vor seiner Ernennung zum Generalsekretär mehrere Jahre als Pastor und Religionslehrer in Santiago, Chile gelebt. Seine Arbeit sei geprägt worden vom Kampf um das Überleben von gemeindlichen Einrichtungen und der unsicheren politischen Lage. Seine Erfahrungen aus der praktischen Arbeit vor Ort will Haaks jetzt in die leitende Funktion als Generalsekretär einbringen. Das GAW setze sich für den Minderheitenschutz und das Recht aller Christen auf Religionsausübung ein. Diasporahilfe lebe von der Arbeit der Kirchenbasis, so Haaks. Die Struktur des GAW  mit selbstständig  arbeitenden Hauptgruppen bilde dafür die Grundlage. Die Kommunikation der selbständigen Hauptgruppen unter einem  Dach des GAW sei allerdings notwendig, betonte Haaks. Der neue Generalsekretär sieht drei Säulen seiner Arbeit: neue Projekte, die Begleitung und gewissenhafte Finanzverwaltung laufender Projekte sowie den Kontakt zu den Hauptgruppen.

Die herausragende Veranstaltung des GAW-Jahres der Hauptgruppe Osnabrück wird die Vertreterversammlung des Gesamtwerks sein, die vom 19. bis 21. September in Osnabrück stattfinden wird. Hans-Neithardt Hansch berichtete von den Vorbereitungen. Demnach werden hundert Delegierte erwartet. Das Treffen beginnt mit einem Empfang im Friedenssaal des Osnabrücker Rathauses.

Eine Woche später, am 25. und 26. September, wird das Jahresfest in Melle gefeiert.

Edda Kreiensiek, Leiterin der GAW Frauengruppe,  informierte die Mitglider über das Jahresprojekt "Gerechtigkeit erhöht ein Volk". Die Frauengruppe Melle wird das Projekt, das die Bildung von Frauen in Chile, Bolivien und Uruguay in den Mittelpunkt stellt, aktiv unterstützen.
Bärbel Recker-Preuin