Zwei hohe Ehrungen
GAW Frauengruppe - Ehrungen
Zwei hohe Ehrungen erhielten Mitglieder der GAW-Hauptgruppe Osnabrück. In einem Festgottesdienst in Leipzig wurde Hans-Neithardt Hansch das Bernsteinkreuz verliehen. Außerdem erhielt die Frauengruppe Melle den Diakoniepreis  der polnischen Diakonie.

Hans-Neithardt Hansch, Superintendent i.R., ist einer von sieben Ehrenamtlichen aus dem gesamten Bundesgebiet, die in diesem Jahr das Bernsteinkreuz aus Kaliningrad/Königsberg erhielten. Das GAW Diasporawerk  ehrt damit sein besonderes Engagement. Der ehemalige Vorsitzende der Hauptgruppe Osnabrück hat ideenreich die Öffentlichkeitsarbeit der Hauptgruppe vorangebracht und damit viele neue Mitglieder gewonnen. Ein weiteres Anliegen von Hans-Neithardt Hansch ist die innerdeutsche Diaspora. Er setzte sich maßgeblich für die Renovierung der St. Viti-Kirche in Lützen ein.

Die Frauenarbeit im Gustav Adolf Werk wurde als erste ausländische Hilfsorganisation mit dem Diakoniepreis Polen ausgezeichnet. Ehrenurkunde und Preis des „Barmherzigen Samariters“ wurde Edda Kreiensiek, Leiterin der Frauengruppe Melle, übermittelt.  Die Frauengruppe Melle sammelt seit vielen Jahren für Frauenprojekte in aller Welt.

Die rund 200 Mitglieder der Hauptgruppe Osnabrück sind Wegbegleiter und Unterstützer von evangelischen Gemeinden, die weltweit in der Diaspora ihrem Glauben leben. In diesem Jahr werden mit 12.000 Euro sechs Projekte gefördert, u. a. in Litauen, Brasilien und Ungarn. Die Frauengruppe widmet sich Kindern und Frauen in Südamerika, die unter häuslicher Gewalt leiden.